arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
30.10.2019

Bei der S 4 in Rahlstedt tut sich was

Wenn alles gut geht sollen ab 2025 S-Bahnzüge der S4 von Altona nach Rahlstedt fahren

Im amtlichen Anzeiger Nr. 75 wird im offiziellen Hamburgischen Gesetz- und Verordnungsblatt, das von der Justizbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg herausgegeben wird, nun die S-4 angekündigt und die Planungsschritte beschrieben. Ein weiterer großer Schritt nach vorne.

Die DB-Netz-AG (Vorhabensträgerin) beabsichtigt die infrastrukturellen Voraussetzungen für den Betrieb einer neuen S-Bahnlinie 4 herzustellen. Dazu hat sie bei der zuständigen Planfeststellungsbehörde , dem Eisenbahn-Bundesamt, die Feststellung dieses Plans für dieses Vorhaben beantragt. Jetzt geht es mit großen Schritten daran, die Umsetzung der S4 zu realisieren. Im Anhang sind weitere Details zu finden.

Hinlänglich ist bekannt, dass die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Bad Oldesloe eine der meist befahrensten Bahnlinien um Hamburg herum ist. Für Pendler und Bürgerinnen und Bürger Rahlstedts bedeutet die neue S4 eine viel zuverlässigere Verbindung mit deutlich mehr Komfort. Auch die Umstiege verringern sich. Andererseits ist dies natürlich auch ein wichtiger Bestandteil, um die Mobilitätswende zu schaffen. Je mehr Menschen Busse und Bahnen nutzen, umso besser für das Klima. Aber dafür müssen sie attraktiv gemacht werden. Das passiert jetzt mit dem Bau der S4. Aber auch der Hauptbahnhof wird entlastet.

Der Bau umfasst eine zweigleisige S-Bahnstrecke von Hasselbrook bis Ahrensburg und den Bau einer eingleisigen S-Bahnstrecke von Ahrensburg bis Ahrensburg-Gartenholz.

Zwischen Hamburg-Altona und Hasselbrook soll sie die bereits vorhandenen S-Bahngleise (S11 u.S1) mitbenutzen.

Zwischen Ahrensburg-Gartenholz und Bad Oldesloe wird sie dann auf den Fernbahngleisen fahren. Die neue S4 soll zwischen Hamburg-Altona und Ahrensburg in der Hauptverkehrszeit alle 10 Minuten fahren.

Es sind auch neue Haltestellen geplant: Wandsbek Rathaus, Bovestraße, Holstenhofweg und Pulverhof.

Die RB 81 wird durch die S4 ersetzt. Daraus ergibt sich eine optimalere Ausnutzung der wenigen Kapazitäten des Hamburger Hauptbahnhofes.

2020 soll mit dem Bau angefangen werden. Im Jahre 2025 soll schon die Teilinbetriebnahme bis nach Rahlstedt erfolgen. Ende 2027 wird das Gesamtprojekt bis Bad Oldesloe fertiggestellt sein.

Gute Aussichten für eine optimale verkehrliche Anbindung von und nach Rahlstedt.