arrow-left arrow-right close contrast download easy-language facebook instagram telegram logo-spe-klein mail menue Minus Plus print search sound target-blank Twitter youtube
Inhaltsbereich
29.04.2022

Gedenktafel zum Gefallenendenkmal endlich aufgestellt

Jetzt ist die Gedenktafel am historischen, denkmalgeschützten Gefallenendenkmal am Anny-Tollens-Weg im Jugendpark Rahlstedt aufgestellt worden.

In unserem Newsletter vom 29.1.2022 berichteten wir von den aufgenommenen Planungen der Abteilung, „Management für den öffentlichen Raum“, der Bezirksverwaltung Wandsbek zur Beschaffung und Aufstellung einer Gedenktafel am Denkmal.

Die Abgeordneten im Regionalausschuss Rahlstedt hatten ihren Beschluss zur baulichen Sanierung des Denkmals mit der Forderung nach einer Hinweistafel verbunden, die den damaligen Zeitgeist (Kaiserreich und Naziherrschaft) und die teilweise damit verbundene Verherrlichung von Krieg und Zerstörung erklärt.

Heutzutage würde man solche Kriegerdenkmäler nicht mehr bauen.

Wie zu sehen, befindet sich die aufgestellte Schrifttafel direkt am Denkmal. Die erklärende Ergänzungstafel hat den vom Regionalausschuss vorgeschlagenen Text erhalten:

„Zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.

Das Denkmal wurde nach dem 1. Weltkrieg als Ehrenmal für die Gefallenen errichtet. Die Inschriften und Reliefs sind Ausdruck des damaligen Zeitgeistes. Die Toten mahnen uns Lebende an Frieden und Versöhnung“.

Gerade in heutiger Zeit ist die Mahnung an uns Lebende, zu Frieden und Versöhnung, so wichtig geworden, wie seit Jahren nicht mehr.

Leider ist dem ausführenden Unternehmen im Text der Tafel ein Rechtschreibfehler unterlaufen. Die Verwaltung wird kurzfristig eine Nachbesserung verlangen.