arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
30.03.2021

Parksportgeräte bald auch im Zentrum von Rahlstedt?

Auf der großen, leeren Wiese im Jugendsportpark könnten bald auch Parksportgeräte zu Aktivitäten einladen. Rechts der neue Waldspielplatz und im Hintergrund die Alt-Rahlstedter Kirche.

Der Jugendsportpark in Rahlstedt, zu dem in der Hauptsache die Sportanlagen des Rahlstedter Sport Clubs gehören, hat sich südlich davon, im Bereich des Anny Tollens Wegs, zu einer Bewegungsfläche weiterentwickelt. Hier ist mit dem neuen Waldspielplatz ein Angebot hinzugekommen, auf dem die Jüngsten im Freien toben und sich ausgiebig bewegen können. Auch das Hallenbad und vor allem das neu gebaute Freibad mit seiner großen Außenfläche, wird hoffentlich bald einen großen Beitrag zur sportlichen Betätigung und zur Bewegung im Freien leisten.

Da bietet es sich geradezu an, auf der großen Wiese am Anny Tollens Weg Parksportgeräte aufzubauen, damit sich generationsübergreifend und inklusiv Rahlstedterinnen und Rahlstedter jederzeit im Freien bewegen können. Es wäre mit Sicherheit ein großer Beitrag, gerade zu Coronazeiten, die Bewegung draußen weiter zu fördern.

SPD und GRÜNE wollen mit einem Antrag im Regionalausschuss Rahlstedt jetzt die ersten Schritte in diese Richtung gehen. Es soll geprüft werden, ob Parksportinseln auf dieser Fläche möglich sind, was sie kosten würden und wie die Planung dazu aussehen könnte. Wir haben im Newsletter bereits die Parksportinseln im Hohenhorster Park vorgestellt. So ähnlich könnte es auch hier aussehen.

Keine Frage, Parksportgeräte würden die Attraktivität dieses Geländes zusätzlich erheblich steigern.

Wir sind gespannt, wie es in dieser Sache weitergeht und ob sich dieses Gelände Schritt für Schritt zu unserem kleinen „Bewegungs-Stadtpark“ mitten in Rahlstedt mausert

Wir bleiben dran und berichten über Neuigkeiten.