arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
30.10.2019

Rahlstedter Straße 3 Wochen früher fertig !

Endspurt bei den Bauarbeiten in der Rahlstedter Straße. Ab 9.11. soll sie wieder in beiden Richtungen befahrbar sein.

Die Rahlstedter können sich freuen: die langwierigen Bauarbeiten in der Rahlstedter Straße können voraussichtlich 3 Wochen früher als geplant beendet werden.

Die Anwohner und Gewerbetreibenden wollen nach dem großen Erfolg ihres Straßenfestes im Sommer erneut alle Rahlstedterinnen und Rahlstedter einladen und veranstalten vom 6. – 8. Dezember einen „Alt-Rahlstedter Nikolausmarkt“. Die Bezirksversammlung Wandsbek unterstützt dieses vom RAHLSTEDTER NETZWERK e.V. organisierten Kulturfest mit einen Zuschuss in Höhe von 13.600 Euro.

Durchgedrungen ist bereits, dass es an drei Tagen Life-Musik geben wird, der Nikolaus mit Geschenken zu Besuch kommen wird und das viel für eine festliche, bunte und fröhliche Illumination und eine vorweihnachtliche Dekoration getan werden soll.

Das „RAHLSTEDTER NETZWERK e.V“, ist ein Unternehmer-Netzwerk aus Hamburg-Rahlstedt, das sich für soziale und kulturelle Projekte in Rahlstedt engagiert.

Eine große Anzahl der in der Rahlstedter Straße ansässigen Geschäftsleute haben seit 2015 die 3. Sanierungsphase in der Rahlstedter Straße mit erheblichen Behinderungen und misslichen Umständen durchstehen müssen. Nun ist das Ende in Sicht und die Bauarbeiten gehen einem frühzeitigeren Ende als geplant entgegen und die Freude darüber ist groß.

Allerdings sind zwei wichtige Probleme bis heute noch nicht gelöst. Hierbei geht es um einen finanziellen Ausgleich der doch erheblichen Umsatzeinbußen und die finanzielle Regelung für zwei, bei den Bauarbeiten in 2018 verursachten und belegten Hausschäden. Hierzu ist auch die SPD-Bezirksfraktion mit Michael Ludwig in einem Antrag in der Bezirksversammlung aktiv geworden. Die Antwort steht noch aus.

8 Geschäfte konnten im Verlauf der Bauarbeiten ihre finanziellen Einkommensverluste nicht mehr kompensieren und mussten aufgeben.

Um nun, nach Abschluss der Bauarbeiten wieder die Aufmerksamkeit der Rahlstedter Bevölkerung auf die Rahlstedter Straße zu lenken, haben die Geschäftsleute sich vorgenommen, dieses dreitägige, stark kulturell geprägte, adventliche Fest zu organisieren.

Die Hoffnung ist, dass die Geschäfte in der Rahlstedter Straße danach wieder stärker frequentiert werden und in den Fokus der Kunden gelangen. Allein aus diesem Grund macht dieses Fest großen Sinn.

Der SPD-Bezirksabgeordnete, Michael Ludwig zeigt sich hoch erfreut über diese Initiative und hat sich deshalb auch nachdrücklich für die Genehmigung des Zuschusses eingesetzt. Mit Erfolg, wie sich herausgestellt hat.