arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
30.03.2021

Veloroute 7 erreicht den Ortskern von Rahlstedt

Im Abschnitt zwischen der Wilhelm-Grimm-Straße und der Amtsstraße finden die größten Umbauarbeiten in der Rahlstedter Bahnhofstraße statt.

Schon seit längerer Zeit wird in der Rahlstedter Bahnhofstraße zwischen der Scharbeutzer Straße und der Amtsstraße gebaut. Wohl zum Ende des Monats März sollen dann die Leitungsarbeiten beendet werden. Danach wird die Rahlstedter Bahnhofstraße Stück für Stück für die Veloroute 7 umgebaut.

Die Veloroute 7 führt von der Innenstadt Hamburgs über St. Georg, Eilbek, Wandsbek-Markt, über Jenfeld nach Rahlstedt. Velorouten sind stadtweite Radwege, die sicher und gut zu befahren sind. Sozusagen eine eigene „Fahrradstraße".

Dieses Netz aus gut ausgebauten Fahrradwegen wird eine Gesamtlänge von fast 280 km haben und 2025 fertiggestellt sein. Dann laufen 12 verschiedene Velorouten von der Hamburger Innenstadt, Rathausmarkt, in die einzelnen Zentren der Bezirke Hamburgs.

Diese komfortablen Radwege sind besonders alltagstauglich, schützen vor Gefahren, weil sie eigene Fahrradspuren haben und sind auch bei Dunkelheit und jeder Witterung gut befahrbar. Genauere Informationen und Links über die Velorouten insgesamt und die Velouroute 7, die nach Rahlstedt führt, haben wir auch in unseren NewsLettern vom 29.3.2020, 23.4.2020 und vom 23.10.2020 im Anhang angefügt.

Die Planungen in der Rahlstedter Bahnhofstraße waren wegen des beengten Querschnitts der Straße eine planerische Herausforderung.

Stadtauswärts wird die Route 7 durch die gesamte Rahlstedter Bahnhofstraße verlaufen. Im Teilabschnitt Schabeutzer Straße bis zum Merowinger Weg wird auf die Rahlstedter Bahnhofstraße ein Schutzstreifen mit der üblichen Breite von 1,50 m aufgetragen. Daran anschließend im Abschnitt bis zur Amtstraße wird der Streifen dann 1,80 m breit werden. Stadteinwärts erhält die Rahlstedter Bahnhofstraße zwischen Amtsstraße und Merowingerweg, Ecke Wilhelm-Grimm-Straße, ebenfalls einen Schutzstreifen von 1,80 m.

Im weiteren Verlauf soll die Route dann über die Wilhelm-Grimm-Straße zur Rahlstedter Straße geführt werden.

Damit das Abbiegen der RadfahrerInnen von der Rahlstedter Bahnhofstraße in die Wilhelm-Grimm-Straße sicher bleibt, wird eine Linksabbiegespur für alle Fahrzeuge vorgesehen, die es möglich macht, als links Abbiegender den Gegenverkehr passieren zu lassen ohne dabei den nachfolgenden Verkehr zur Scharbeutzer Straße zu blockieren.

Für RadfahrerInnen sind 35 Fahradbügel vorgesehen, damit sie ihr Rad ortskernnah abstellen können.

Für die Fußgänger bleibt in diesem Abschnitt alles beim Alten.

Die beiden in diesem Bereich befindlichen Bushaltestellen werden an neuer Stelle barrierefrei gebaut. Die Bushaltestelle in Richtung Farmsen rückt ca. 55 m dichter an das neue Kombibad heran. Die Bushaltestellen werden so umgebaut, dass dort auch Busse mit einer Länge von bis zu 25 m Länge halten können. Leider fallen im Zuge der baulichen Maßnahmen 3 Parkplätze weg. Statt jetzt 24 wird es dann nur noch 21 Parkplätze geben.

Um den Um-und Neubau der Rahlstedter Bahnhofstraße voranzubringen, mussten 7 Bäume gefällt werden. Sie werden aber alle durch neu gepflanzte Bäume ersetzt.

Wie 2019 leider bekannt wurde, hat ein Baumfeind 3 Bäume am Stammfuß angebohrt und eine giftige Flüssigkeit einlaufen lassen. Die Bäume sind daraufhin eingegangen und mussten entfernt werden. Leider blieb die Umweltpolizei nach Anzeige des Bezirksamtes erfolglos. Der Baumschänder konnte noch nicht zur Verantwortung gezogen werden. Es werden dafür aber im Zuge der Gesamtmaßnahmen 3 neue Bäume nachgepflanzt.

Bis zum September dieses Jahres wird noch gebaut werden müssen, ehe dann alles fertig ist.

Hier noch eine Pressemitteilung des Bezirksamtes Wandsbek zum Bau der Veloroute 7 in der Rahlstedter Bahnhofstraße mit weiteren Informationen: